Gehirnfreundlicher Freitag: Erfolgreich als Introvertierter bei der Arbeit

Introvertiert zu sein ist keine schlechte Sache. (Da ich selbst einer bin, wei√ü ich das aus erster Hand ūüėČ )¬†

Aber Arbeitsplätze sind nicht immer introvertiertfreundlich - mit all den obligatorischen Meetings, Geschäftsessen und Wasserplaudereien... Ich bin erschöpft, wenn ich nur daran denke.

Wie k√∂nnen Sie Ihrem Arbeitsplatz verst√§ndlich machen, dass Sie Zeit f√ľr sich brauchen, um sich zu erholen?

Ehrlichkeit ist die beste Politik

Zun√§chst einmal m√ľssen Sie ehrlich sein.¬†

Sagen Sie Ihren Vorgesetzten oder Mitarbeitern einfach: "Ich bin introvertiert und werde mir an meinem Schreibtisch eine Auszeit gönnen, um Energie zu tanken. Nehmen Sie es nicht persönlich."

Es liegt nicht an dir, es liegt an mir

Verwenden Sie den typischen Trennungssatz: Es liegt nicht an dir, es liegt an mir!

Legen Sie Ihre Grenzen fest. Sie wollen nett und einladend sein, aber seien Sie sich dar√ľber im Klaren, was Sie verkraften k√∂nnen, und planen Sie Zeit f√ľr sich ein, um sich auszuruhen.

Rowman & Littlefield Verlagsgruppe